2015_05_toskana-yoga_reise_1

J wie Jivamuktiyoga

„Jiva“kommt aus dem Sanskrit und wird übersetzt mit: Seele. „Mukti“ heißt „Befreiung“. Jivamukti – Befreite Seelen.

Jivamuktiyoga ist für uns pure Inspiration. Hier haben wir unsere Wurzeln und hier fühlen wir uns immer wieder zu Hause. Diese moderne Yogamethode wurde in den 80’er Jahren von den Künstlern David Life und Sharon Gannon entwickelt. Jivamukti Yoga ist auch eine Hatha Yoga Methode und beruht auf fünf Säulen, die keiner Yogastunde fehlen dürfen:

  • Schriften
  • Hingabe
  • Gewaltlosigkeit
  • Klang und Meditation

Zu Beginn einer Yogastunde werden gemeinsam indische Mantras rezitiert und jeder Teilnehmer schwingt sich auf die Yogastunde ein. Raus aus dem Alltag und rein in den Körper! Weiter geht es mit klassischen Pranayama Techniken, die die Energie in uns freisetzen. Ja, und dann kommt das was, ich so liebe. Die Sonnengrüße werden mit peppiger Musik eingeläutet und man schwebt von einer Position in die andere. Kraft, Hitze, Leichtigkeit und viel Freude kommen auf. Der Köper wird heiß und der Atem wird länger, feiner und tiefer. Neben dem dynamischen Üben kommen auch exakte Körperarbeit mit Unterstützung von Decken, Blöcken und Gurten nicht zu kurz. Jivamuktiyoga ist vielseitig und bezieht alle Aspekte des Lebens mit ein. Die Stunde endet mit einer Tiefenentspannung. Wer Glück hat, bekommt eine wohltuende Nackenmassage und man kann noch mehr abschalten und loslassen. Nach ein paar Minuten holen die Klänge des Harmonium die Teilnehmer zurück in eine „aufgerichtete Sitzhaltung“ und die Stunde wird mit „Om, shanti, shanti, shanti“ besiegelt.

Jivamukti Yoga goes Tuscany

Mit Nadine Weerts haben wir eine Jivamuktiyoga-Lehrerin an Bord. Nadine unterrichtet im Münchner Jivamuktiyoga-Studio und ab 2010 gehört sie zum Yogatraumreise-Team.

Jivamukti Yoga Video
 

comments

Kommentar schreiben

Fühle Dich frei und hinterlasse einen Kommentar.